Welche Jeans für den Abend?

Written by  //  6. August 2012  //  Allgemein, Mode/Trends  //  No comments

Jeansliebhaber sind sich oft nicht sicher, ob die geliebte Jeans auch abends beim Ausgehen getragen werden kann. Diese Frage lässt sich auch gar nicht so pauschal beantworten, denn natürlich kommt es auf den konkreten Anlass an und auch auf die Art von Jeans, die getragen werden soll. Mit diesem Artikel wollen wir ein wenig helfen.

Wann sind Jeans erlaubt und wann nicht?

Je vornehmer der Anlass umso weniger sollte auf eine Jeans gesetzt werden. Sicher gibt es heute auch Menschen, die in der Jeans ins Opernhaus schlurfen oder zu einem festlichen Abendessen, aber damit signalisieren sie vor allem eins: Dass sie den Anlass nicht zu schätzen wissen. Beim Besuch eines normalen Theaters sieht die Sache schon anders aus: Gerade in kleineren Kellertheatern, die von jungen Leuten besucht werden, sind Jeansträger eher die Regel als die Ausnahme. Das gleiche gilt für Rock- und Popkonzerte und für Clubs, in denen es eher bodenständig zugeht. Lässige weite Jeans, gerne verwaschen oder ein wenig eingerissen, sind hier normal.

Ungefähr in der Mitte liegen Besuche im Stadttheater, in schönen Restaurants oder ein Abend beim Barhopping im Szeneviertel. Hier sollte zumindest auf hochwertige s.Oliver Jeans für den perfekten Abend gesetzt werden, die eng geschnitten sind und der Trägerin schöne lange Beine verleihen. Auch die Farbe sollte hier berücksichtigt werden: Damit die Jeans edel genug zum Ausgehen wird, sollte sie ganz ebenmäßig dunkelblau sein oder schwarz. Verwaschene oder gar zerrissene Jeans gehen gar nicht. Auch Jeans, die mit funkelnden Steinchen aus Strass oder mit Pailletten besetzt sind, sollten im Schrank bleiben: Diese wirken häufig vulgär und billig.

Die Jeans für abends richtig kombinieren

Wie edel eine Jeans abends wirkt, hängt natürlich auch ganz davon ab, mit welchen Schuhen und Oberteilen sie kombiniert wird. So nützt die teuerste edle Markenjeans nichts, wenn sie mit plumpen Stiefeln, flachen Ballerinas und ausgeleierten T-Shirts getragen wird. Eine enge Stretchjeans sollte zum abendlichen Weggehen am besten mit eleganten Stiletto-Sandalen getragen werden oder im Winter mit Stiefeletten. Stiefel und Pumps sind dagegen mit Vorsicht zu genießen, denn sie können die Trägerin leicht vulgär wirken lassen. Platform-Schuhe können kurzen Beinen zusätzliche Höhe verschaffen.
Genau wichtig wie die passenden Schuhe ist auch das Oberteil. Soll es zum Beispiel zum Barhopping oder in einen angesagten Club gehen, eignet sich ein sexy T-Shirt oder eine ärmellose Bluse hervorragend dazu. Bei einem Besuch im Theater oder bei einem Abendessen in einem gehobenen Restaurant sollte dagegen eher ein langärmeliges dezentes Oberteil getragen werden. Ein einfaches T-Shirt kann z.B. schön mit einem dünnen Jäckchen kombiniert werden oder mit einem Schal.

Jeans in den Sommermonaten

Enge Stretchjeans sind vielen Trägerinnen in den Sommermonaten verständlicherweise zu warm. Kurze Jeans sind trotzdem keine gute Idee, wenn es sich nicht gerade um eine Strandparty tagsüber handelt, bei der alle sehr leger gekleidet sind. Wenn die lange Jeans zu warm ist und es trotzdem unbedingt Denim sein soll, kann ein Jeans-Minirock eine gute Lösung sein, solange die Beine gepflegt und gebräunt sind. Minirock und bleiche Waden sind genauso No-Go wie die Kombination aus Jeans-Mini und schwarzen Leggins. Da ist in jedem Fall ein schönes Sommerkleid, das sich weich und locker um die Beine schmiegt, die wesentlich bessere Alternative.

©Foto: Fotolia/Alex

Leave a Comment

comm comm comm